Ein Flyer

Die Eltern erhielten bisher in jedem Schuljahr einen Flyer, der eine Übersicht über das Konzept und die abgeschlossenen sowie für das laufende Schuljahr neu geplanten Projekte und Aktionen unserer Schule mit musikalischem Schwerpunkt gegeben hat. Die Schüler und Schülerinnen unserer Schule haben in diesem Schuljahr erstmailg einen einheitlichen Schulplaner bekommen, der einige Informationen zu unserer Schule sowie auch die Inhalte und Ziele des Projekts enthält.

Unser neues Logo

als Musikalische Grundschule mit Zertifikat:

Musikalische Grundschule Brachttal

Die Projektidee, deren Umsetzung allgemein und an unserer Schule:

Im Schuljahr 2005/06 startete das Projekt „Musikalische Grundschule“ in einer Kooperation der Bertelsmann Stiftung und des Hessischen Kultusministeriums. Dieses Projekt richtete sich an Musik interessierte Grundschulen Hessens.
Im Unterschied zu den Konzepten, die vor allem auf die Verstärkung des Faches Musik ausgerichtet sind, zielt die Musikalische Grundschule darauf, dass Musik in den Unterricht aller Fächer und in den gesamten Schulalltag hineinwirkt. Das bedeutet:

  • Mehr Musik von
  • Mehr Kollegen in
  • Mehr Fächern zu
  • Mehr Gelegenheiten.

Die Inhalte der Musikalischen Schulen gestaltet jede Schule individuell. Eine große Rolle dabei spielen die schulischen Möglichkeiten, die Interessen, Kompetenzen sowie möglichen Potentiale des Kollegiums oder der Elternschaft.

Da Musik an unserer Schule schon immer einen großen Stellenwert hatte, bewarben wir uns in der 3. und letzten Staffel, im Schuljahr 2008/2009,  mit einem mehrheitlichen Gesamtkonferenzbeschluss, der die Befürwortung zur Teilnahme und somit zur gemeinsamen Übernahme der Verantwortung durch das Kollegium für die Prozessgestaltung an unserer Schule darstellte.

„Nachhaltige Veränderungen brauchen eine Person, die die Fäden behält und Impulse setzt.Sie initiiert, strukturiert, moderiert und organisiert die Durchführung des Projektes.“ (Die Musikalische Grundschule S. 21, Verlag Bertelsmann Stiftung)

Daraufhin wurde Frau Born, Musiklehrerin unserer Schule, zur Musikkoordinatorin ausgebildet und besuchte dafür in den kommenden zwei Jahren externe Fortbildungen, die in bestimmten Abständen und begleitend zum Entwicklungsprozess der Schule stattfanden.

Zu allererst führten wir eine Zukunftswerkstatt durch. Auf der Basis einer Bestandsaufnahme  entwickelte das Kollegium eine gemeinsame Vision und leitete daraus passende Ziele ab. In einer sich unmittelbar anknüpfenden Entscheidungskonferenz  legten wir fest, welche Projekte im laufenden oder kommenden Schuljahr umgesetzt werden und welche Kollegen die Verantwortung  dafür übernehmen. Diese Ergebnisse wurden in einem Aktionsplan (siehe Anhang 14: Aktionsplan 2010/2011) festgehalten, den jeder Kollege in die Hand bekam.

Die Schulleitung unterstützt aktiv den schulinternen Veränderungsprozess, indem sie förderliche Rahmenbedingungen schafft, also zum Beispiel regelmäßig Zeiten für organisatorische und inhaltliche Absprachen mit dem Musikkoordinator ermöglicht oder mögliche Lehrerstunden für die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung stellt......

Stetige Reflexionen mit dem gesamten Kollegium fanden in Zwischenauswertungskonferenzen statt, deren Ergebnisse in Form eines Berichtes an die Steuerungsgruppe geschickt wurde. Was haben wir erreicht? Stimmen Richtung und Tempo der Umsetzung?....

In einer Auswertungskonferenz  entschied sich das Kollegium für die Zertifizierung, die mit einer Abschlussdokumentation beantragt wurde. Das Zertifikat erhielt unsere Schule am 16. Feb.2011.

Landesweit nehmen nun ca. 100 Schulen am Projekt „Musikalische Grundschule“ teil. Da die Bertelsmann Stiftung das Projekt in Hessen im Frühjahr 2011 beendet hat, sind die Schulen nun selbst für sich verantwortlich.

Mit der Zertifizierung verpflichten wir uns:

  • Entwicklungsziele für die nächsten 3 Jahre festzulegen
  • Verankerung im Schulprogramm
  • Mind. 2 Konferenzen zur Zielsetzung- und Überprüfung im Jahr, Festhaltung der Veränderungen oder neuen Ziele im Aktionsplan der Schule
  • Bereitschaft sich regional und landesweit zu vernetzen
  • Qualifizierung des Kollegiums im musikalischen Bereich durch interne oder externe Fortbildungen
  • Musikraum mit entsprechender Ausstattung
  • Mindestens eine Fachkraft Musik (MK)


Die Musikkoordinatorin Frau Born verpflichtete sich:

  • Zwischenberichte zu jeder Konferenz, also mind. zwei im Jahr Bearbeitung des Aktionsplanes ( Einstellen ins Forum der Musical. Grundschule)
  • Vorbereitung/Durchführung/Nachbereitung der Konferenzen 4 – 5 Treffen der MKs des RV (regionaler Verbund), (Festlegung von Zielen und Aktionen zur Zusammenarbeit)
  • Vorbereitung/Durchführung/Nachbereitung der Konferenzen
  • Teilnahme an Fachkonferenzen einmal im Jahr
  • Überarbeitung des Flyers für die Eltern zu Beginn eines Schuljahres und Übergabe an die Eltern.


In jedem Schuljahr setzt sich das Kollegium der GS Brachttal zusammen, um gemeinsam einen neuen Aktionsplan für das kommende Schuljahr zu erstellen. Welche Projekte haben sich bewährt und sollen fortgeführt werden? Welche Ideen für neue Projekte gibt es?

Derzeit ist der Aktonsplan des Schuljahres 2018/19 aktuell und im Folgenden zu finden. Am 16.09.2018 wurde unsere Schule für weitere 4 Jahre als Musikalische Grundschule zertifiziert.